Veranstaltungs-Kalender
Der Kalender, mit mehr Inhalt als man denkt!
Veranstaltungen
Service
Info

Presenting Webpages

Auskunft Trägerschaft DRS

Beschreibung:Warum diese Website im Veranstaltungs-Kalender.ch?
Ich (Im Kalender der VARI, oder der VARIable genannt, Bürgerlich: Abbas Schumacher)
bin Mitglied in der Trägerschaft von DRS.
Ich stehe zu unserem Schweizer Fernsehen.
Ich mag Diskussionen, ich mag jede andere Meinung, wenn man diese Meinung offen gegen eine andere Meinung diskutieren kann.
Schweizer Radio und Fernsehen setzt Tag für Tag einen umfangreichen, gesetzlich festgeschriebenen Service-public-Auftrag um.
Glauben sie, es gibt nur Linke Journalisten beim CH Fernsehen? Ich glaube, es gibt keinen Linken Journalist. Ein Journalist ist viel zu neugierig um einseitig zu recherchieren. Etwas Hinterfragen mag man "Links" einordnen, aber etwas das geschieht, ist doch nicht Links, oder Rechts. Lesen sie bitte die nächsten Zeilen und überlegen sie, möchte ich da nicht dabei sein und mitreden, anstatt nur etwas "anzunehmen?" und dabei still im Kämmerchen dahin-zu-zerknirschen?

Eine durchsichtige Kampagne...
Das Wahljahr 2011
Seit Beginn dieses Jahres fuhren rechtsbürgerliche Kreise, Printmedien, Zeitungsverleger sowie Teile der
Kommunikationswirtschaft eine Kampagne gegen die SRG. Die Kampagne läuft vor allem in der Deutschschweiz und diskreditiert die SRG als
Auch wenn unmittelbarer Zukunft in Bezug auf die SRG keine Entscheide de von Bundesrat oder Parlament anstehen, schwächt die Kampagne die SRG. Es ist davon auszugehen, dass die Kampagne im Hinblick auf die Eidgenössischen Wahlen vom 23. Oktober 2O1l noch an Intensität und Härte zunehmen wird.

Trägerschaft trägt mit
Es ist eine Tatsache, dass die SRG in allen Regionen der Schweiz mit ihren Radio- und Fernsehprogrammen ein breites Angebot von grossem Nutzen für die ganze Bevölkerung des Landes erbringt. Sie ist durch diese
Kampagne und Angriffe infrage gestellt und in ihrer Existenz bedroht. Profiteure sind und wären, ausländische private Medienunternehmen. Diese Angriffe passen nicht zur Kultur der Schweiz, da sie auf den Zusammenhalt unseres Landes zielen.

Die Trägerschaft als Gründerin des Vereins SRG wehrt sich gegen diese Bestrebungen. Sie hat ein glaubwürdiges und legitimes Interesse, möglichen Schaden von ihrem Unternehmen abzuwenden.

..... mit fatalen Folgen
Eine Petition
Teil der SRG-Kampagne ist die Petition "Radio- und Fernsehgebühren: 200 Franken sind genug". Sie verlangt die Senkung der Haushaltsgebühr von 462 auf 2OO Franken pro Jahr. Eine Gebühr von 200 Franken wäre das Ende der SRG und das Ende eines viersprachigen Angebots.

Die Umsetzung der Petition würde nur Verliererinnen und Verlierer schaffen. Eigenproduktionen in den Landessprachen wären nicht mehr finanzierbar: Sportsendungen wie das Lauberhornrennen, Unterhaltungssendungen auf Dialekt, Reportagen, Hintergründe, eigene Filme.

Die Spirale
Eine Abwärtsspirale wäre unvermeidlich: Wenn die Gebühren um 60 Prozent gesenkt werden, fallen die Quoten, und die Werbung bricht ein. Nur noch handgestrickte SRG-Programme würden der internationalen
Konkurrenz und dem Bezahl-Fernsehen ln die Hände spielen. Auch deshalb passt die Petition nicht ins Land.

Schliesslich droht die Petition das föderalistische Netz zu zerreissen, das unsere Schweiz zusammenhält. Wir wollen keine belgischen Verhältnisse.

Das Angebot der SRG

Unabhängig
Mit Berichten und Hintergründen zum Geschehen in der Schweiz und in der Welt trägt die SRG in ihren Newssendungen und Magazinen zur intensiven Anteilnahme am politischen Geschehen bei und fördert damit den demokratischen Diskurs Sie pflegt dabei eine unabhängige, schweizerisch geprägte Sicht.

Beliebt
Das Publikum nutzt die SRG-Angebote intensiv und macht die Entwicklungen im Internet und beim mobilen Empfang mit. Es will einen vielfältigen und modernen Service public. Allein in der Deutschschweiz erreicht die SRG täglich 2,9 Mio. Leute am Radio und 2,8 Mio. am Fernsehen

Föderalistisch
Der Finanzausgleich innerhalb der SRG ermöglicht auch auf Französisch und italienisch Konkurrenzfähige Programme. Die kleineren Sprachregionen wären zu schwach, um sich gegen die Programme aus dem Ausland durchsetzen zu können. Auch hier ist die SRG ein Abbild der "Idée suisse".

Vielfältig
News und Hintergrundsendungen, Kultur und Bildung, Sport, Film und Unterhaltung sowie Musik bilden die Hauptpfeiler des Angebots. Ein wichtiger Teil sind die Eigenproduktionen, die das Schweizerische spiegeln.
Radio, Fernsehen und Internet sind weit mehr als "nur" Information.

Schweizerisch
Die SRG bildet nicht nur ab und sendet. Sie fördert auch aktiv das Kulturschaffen, insbesondere den Schweizer Film und die einheimische Musikszene. Und: Sie engagiert sich im Schweizer Sport, zum Wohl der nationalen Sportverbände.

Kontakt
Für weitere Informationen stehen die regionalen Trägerschaften gerne zur Verfügung. Hier die Anschriften der jeweiligen Regionen.

SRG Zürich Schaffhausen
Postfach
80422ürich
Tel. 044 366 15 44
www.rfz.ch

SRG Region Basel
Postfach
4002 Basel
Tel. 061 365 32 53
www.srgregionbasel.ch

SRG Zentralschweiz
Postfach 4069
6002 Luzern
Tel. 041 271 2400
www srgzentralschweiz.ch

SRG SSR Svizra Rumantscha (SRG.R)
Masanserstrasse 2
7002 Chur
Tel. 081 2557575
www.rtr.ch

SRG Bern Freiburg Wallis
Schwarztorstrasse 21
3007 Bern
Tel 031 388 91 11
www.srgbern.ch

SRG Ostschweiz
Postfach 128
9006 St Gallen
Tel. 071 243 22 14
www.srgostschweiz.ch

SRG Aargau Solothurn
Postfach 3608
5001 Aarau
Tel. 062 832 50 90
www.srg-ag-so.ch
Anzahl Mitglieder:1500
Verantwortliche Person:Impressum Herausgeberin und Redaktion:
Adresse:SRG Deutschschweiz, Geschäftsstelle
PLZ Ort:8052 Zürich
Telefon:044 305 66 11
Homepage:www.srgdeutschschweiz.ch/mitgliedschaft.0.html
Kontakt:Bitte kontaktieren Sie die Verantwortlichen über unser Kontaktformular.
© 2000 - 2020 by Agentur Variable, Programming & Hosting by Teddy Engineering GmbH
Suche:
Aktuelle Zahlen
31Surfer online
53Events
233Fasnächtler
73Sportvereine
  
Account
Nicht eingeloggt