Schweizerfahne
Der Veranstaltungs- & Freizeit-Ideen-Kalender
mit mehr Inhalt als man denkt!

Fasnachts-Blaggedde Basel 2023 - Sowie s passende Sujet derzue! Infos ab em 29. Dez. 2022

 
Info-Seite: Sujet und Blaggedde 2023!
Neuigkeite erscht ab em 29.Dezämber 2022



Alle Blaggedden 2022


Die Preise und das Sortiment bleiben unverändert, die Kupferplakette Fr. 9.00 Silberplaketten Fr. 18.00 Gold Fr. 45.00 s'Bijou mit und ohne Anhänger je Fr. 100.00
Der Verkauf der "Blaggedde" startet am Samstag, 8. Januar 2022 um 09:00 Uhr.



Fasnachts-Blaggedde 2022

Bassts no?

Wenn du duesch ins Goschdym stoo,
gseesch du gly, ob daas duet goo.
S basst no, doch du merggsch, s isch knabb,
doorum nimmsch drei Kilo ab.
Also bisch du bald sowyt
noo dr glaine Faschtezyt.

Griiblig wird i jetze gly.
Daas mues s Fasnachtsfieber sy.
Zwai Joor Pause sinn seer schaad.
S letscht Joor wäär i scho baraad.
S Goschdym wäär denn ab dr Stange
au no ooni abznää gange.
Naie, fligge, mach di draa.
Leggsch dy Goschdym ändlig aa?

Bassts no, isch bim Goschdym d Froog,
drum stoosch duu halt zerscht uf d Woog.
Gold und Bijou dien di wääge.
Noohär kaasch dy Goschdym pflääge.
Wirsch du uff dr Woog ganz muff
und saisch: Ych stand nit deert druff.
No nimmsch d Kupfer, d Silber gly.
Hitte mues es buuchfrei sy.

Buuchfrei? - Loos, jetz dängg nit zvyl.
S basst am Revers allewyl.
S isch e Wud vom guete Gstalter.
Aimool mee haisst äär Kurt Walter.
Und dr Muller präggt ganz gfrait
daas, wo iim dr Kinschtler sait.
Zur Blaggedde gits no z saage:
Die kaasch ooni abznää draage.

S Fasnachts-Comité

Ein paar Zeilen vom Comité warum,
wieso eine Plakette ohne wirkliche Fasnacht im 2022?

Ein wenig trotzig, wenn schon keine Fasnacht dann löömer iss halt eppis yyfalle...
eine Plakette und ein Fasnachts-Sujet!
Ja wir Basler sind halt so, mir ticke "ebbe ebbis andersch"!
Wie es mit der Basler Fasnacht im 2022 weitergeht, welche Bestimmungen noch kommen,
weiss man zur Zeit noch nicht ganz, werde sie aber sobald bekannt, hier mitteilen!



Bericht 22

Auch wenn 2022 kein Cortège, kein Morgestraich
und keine Guggen-Konzerte stattfinden können,
so lebt der Fasnachtsgeist in den Fasnächtlern weiter.
Dieser Geist lässt sich nicht unterkriegen.
Im Gegenteil! Er ist «ainewäg» tief in uns drin.

s Fasnachts-Comité



Fasnachts-Comité – Plakette 2022

Plakette 2022
Medienmitteilung vom 29. Dezember 2021

"Bassts no?"
Die Plakette 2022 zeigt einen alt-gedienten Tambour-Major,
dessen Bauchumfang unübersehbar und merklich während den vergangenen
beiden Jahren zugenommen hat.
Die Plakette setzt das nach wie vor allgegenwärtige Pandemiethema auf eine
äusserst lustige und sehr fasnächtliche Art um, ohne es jedoch ins Zentrum zu rücken.
Mit dem Motto „Bassts no?“ lassen sich viele Fragen verbinden,
die uns seit nunmehr zwei Jahren beschäftigen.
Entworfen hat die 2022er Ausgabe der Basler Gestalter Kurt Walter.
Das Comité wählte den ausserordentlich gelungenen Entwurf aus,
weil Kurt Walter das Jahres-Hauptthema ohne Viren
und andere negativ behaftete Symbole aufgegriffen hat.
Das Kostüm war nie ein perfekt geschneidertes,
sondern eher ein auf dem Estrich zusammengewürfeltes.
Auf den Schultern mussten kurzerhand zwei Wurzel-Bürsten genügen.
Das Oberteil eines ausgedienten Unteroffiziers hatte er vermutlich vor langer Zeit bei seinem Grossvater abgestaubt.
Die angehängte WC-Rolle ist ein feiner Hinweis auf die Plakette des vergangenen Jahres und zeigt,
dass die Pandemie leider nach wie vor noch nicht ausgestanden ist.
Unübersehbar ist, dass sein Kostüm nicht mehr ganz seiner aktuellen Konfektions-Grösse entspricht.
Die Home-Office-Pflicht und die eingeschränkte Bewegungs-Freiheit haben «angehängt»
und ihre Wirkung gezeigt.
Auf der goldenen Plakette sowie auf dem Bijou und dem Anhänger
wird mit der Personenwaage seine unübersehbare Gewichts-Zunahme verdeutlicht.

Der Künstler
Kurt Walter, der die Plakette nach 2000, 2005 (Co-Produktion mit Martin Schoch),
> 2013 und 2019 bereits zum fünften Mal gestaltet hat, vermutet,
dass sich im März viele Fasnächtlerinnen und Fasnächtler
mit der abgebildeten Situation konfrontiert sehen.
Der Kostüm-Schrank wird wohl auf den letzten Drücker geöffnet und erst wenn -
das Morgestraich-Kostüm in den frühen Morgenstunden nach nunmehr drei Jahren wieder
einmal angezogen werden kann, wird man erkennen, dass die vergangene Zeit nicht
spurlos an einem vorübergegangen ist.
Das wäre dann aber selbstredend das kleinste Problem und würde gerne in Kauf genommen.
Dass Kurt Walter selbst für die Plakette 2022 Modell gestanden haben soll,
ist nichts mehr als ein unerhörtes Gerücht,
das er dem Vernehmen nach weder bestätigt noch dementiert...

auf der URL www.fasnachts-comite.ch findet man noch mehr Infos!